Ein seltener Anblick

Das war mal ein seltener Anblick, der sich mir heute beim Blick aus einem Fenster des GB5 bot: Zwei H-Bahnen direkt nebeneinander. Normalerweise fahren die ja doch immer nur mit sehr großen Sicherheitsabständen…

Vorgeschichte dazu ist übrigens, dass die linke H-Bahn anscheinend einen Defekt hatte, denn sie hing dort schon länger als 15 Minuten unmotiviert herum. Dann kamen zwei Mitarbeiter der H-Bahn-Gesellschaft mit der anderen H-Bahn im Handbetriebsmodus, fuhren so nah ran wie möglich und öffneten die Türen, damit einer der beiden in die defekte H-Bahn hinüberspringen hinübersteigen und diese dann von Hand weiterfahren konnte.
Etwa 40 Minuten später hatte sich dann auch der H-Bahn-Verkehr (der wegen der Umstellung des Systems auf Handbetrieb ruhen musste) wieder beruhigt. Ich saß mit in der ersten “planmäßigen” H-Bahn – und war doch erstaunt, wie viele Leute auf einmal auf den Fußwegen unter der H-Bahn zu sehen waren. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.