Kino: Das Bourne Ultimatum

Und ich war – wieder mal – im Kino: Heute war ich zum zweiten Mal in “Das Bourne Ultimatum” (ich war am Dienstag schonmal drin). Dem – wahrscheinlich – letzten Teil der Bourne-Trilogie.

Und der Film ist echt gut – auch beim zweiten Mal schauen war der Film so überhaupt nicht langweilig. Wie könnte so ein Film auch langweilig werden? Er besteht ja im Prinzip aus einer einzigen, langen Verfolgungsjagd… 😉
Was mir an dem Film aber nicht so gut gefällt: Er ist komplett mit Handkameras gefilmt. Soll heißen, es wackelt immer fleißig. Dieses Mittel sorgt zwar für eine enorme Dynamik und Spannung in den Bildern, ist aber vor allem in Dialogen doch recht anstrengend für die Augen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.