"Wir machen eine kurze Umfrage"


Ihr kennt das doch sicher auch. Das Telefon klingelt und am anderen Ende ist eine nett klingende Stimme, die euch gerne im Auftrag von Forsa oder Infratest Dimap oder was auch immer gerne ein paar Fragen stellen würde.

Normalerweise der pefekte Grund für ein "Sorry, kein Interesse. Schönen Tag noch." Aber andererseits wäre es doch auch mal interessant, soetwas mitgemacht zu haben… Und eigentlich ist ja auch nur fair, weil ich ja auch immer wieder mal ganz gerne irgendwelche blöden Statistiken sehe.

DIe ersten drei, vier Fragen waren dann auch erstmal das erwartete "wen würden Sie wählen, wenn morgen Bundestagswahl wäre" und so.

Was einem vorher keiner sagt: Das ist dann nicht nur eine Umfrage zu diesem einen Thema, sondern gleich zu mehreren. Vermutlich muss man die Kuh halt melken, solange sie noch Fragen beantwortet. (So ging doch das Sprichwort, oder?)

Was auch sehr nervig ist: Die Umfragen haben keine Bedingungen a la "Wenn hier ein 'Nein' kommt, braucht man gar nicht erst weitermachen."

Wie häufig lesen sie Modeblogs? Täglich, mehrmals pro Woche, einmal pro Woche, seltener als einmal pro Woche oder gar nicht?
Gar nicht.
Kennen Sie das Modeblog "Julias Modewelt*"?
Ich kenne gar keine Modeblogs.
Also kennen Sie es nicht?
Nein!
Kennen Sie das Modeblog "Laras Leggins*"?
Nein, auch nicht.
Kennen Sie das Modeblog "Stricken mit Susi*"?

So ging das dann noch 4 weitere Modeblogs lang. Völlig überraschend waren die mir auch alle unbekannt.

Aber das war natürlich noch nicht alles.

Wie würden Sie das Modeblog "Julias Modewelt*" bewerten? Bitte verwenden Sie Schulnoten von 1 bis 6, wobei 1 für die beste und 6 für die schlechteste Bewertung steht.
Ich kenne es doch gar nicht. Was weiß denn ich?
Sie können diese Frage auch auslassen.
Dann machen wir das doch.
Okay. Wie würden Sie das Modeblog "Laras Leggins*" bewerten? Bitte verwenden Sie…
Ich will diese Frage auch auslassen.
Ich muss Ihnen die Frage leider erst komplett vorlesen. Also: Wie würden Sie das Modeblog "Laras Leggins*" bewerten? Bitte verwenden Sie Schulnoten von 1 bis 6, wobei 1 für die beste und 6 für die schlechteste Bewertung steht.
Auslassen.
Aha. Okay. Wie würden Sie…

Gnaaaarf. Anschließend wurde ich noch zu meinen Vorlieben zu gebügelter Kleidung befragt…

Wie wichtig ist Ihnen persönlich frisch gebügelte Kleidung auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 1 für sehr wichtig und 10 für unwichtig steht?
10
Würden Sie gerne häufiger gebügelte Kleidung tragen?
Nein.
Würden Sie häufiger gebügelte Kleidung tragen, wenn das Bügeln einfacher wäre?
Nein.
Wären Sie bereit, Geld auszugeben, um Ihre Kleidung bügeln zu lassen?
Nein.
Wären Sie bereit, Geld auszugeben, um Ihre Kleidung selber bügeln zu können?
Nein.

Und so weiter, und so fort. Ich habe dann tapfer bis zum Ende durchgehalten ("Wenn wir doch schon so weit sind…"), was nur 35 Minuten gedauert hat. Uli hat mich danach dann für völlig durchgeknallt erklärt.

Aber immerhin haben diese 35 Minuten mein Interesse, an Telefonumfragen teilzunehmen, sehr nachhaltig vernichtet. Ist ja vielleicht auch nicht so schlecht.

* Namen frei erfunden. Ich kenne wirklich keine Modeblogs und will auch erst recht nicht anfangen, welche zu suchen.