Danke, Bahn


Vor etwa 3 Wochen habe ich zum ersten Mal versucht, per Bus zum Schwerter Bahnhof zu gelangen, um von dort den Weg zur Uni fortzusetzen. Diese Methode hat sich soweit auch als recht praktikabel erweisen - ich muss mir nicht mehr einen mehr oder weniger legalen Parkplatz am Bahnhof ergattern, spare Geld und schone auch noch die Umwelt. Großer Vorteil: Die Busse fahren zeitlich ungefähr so, wie ich mit dem Auto fahren würde. Nachteil: Es gibt gewisse Zeiten, zu denen ich besser nicht auf dem Rückweg in Schwerte ankomme: Komme ich um 18:45 in Schwerte an, kann ich fünf Minuten später den Bus Richtung Heimat betreten, der Zug, der um 19:15 in Schwerte ankommt, ist für mich sinnlos, da um 19:20 kein Bus fährt - erst wieder um 19:50. Ein ähnliches Phänomen ist um 18:20 zu beobachten. Heute ist es mir dann zum zweiten Mal innerhalb von 7 Tagen passiert, dass mein Zug von Schwerte nach Dortmund Verspätung hatte - natürlich hatte genau *der* Zug genau *so viel* Verspätung, dass ich anschließend zu genau *der* Zeit in Schwerte stand, wo natürlich eine Stunde lang kein Bus fährt und zu Hause anrufen musste, damit mich jemand abholt. :-( Das alles kombiniert mit der nicht-Informations-Politik der Bahn gepaart erzeugt dann doch einen gewissen Zorn in mir. Liebe Politiker, vergesst die Killerspiele… verbietet lieber die DB. ;-) Dafür bekam ich dann am Bahnhof in Dortmund folgende Durchsage zu hören (es war 18:29 Uhr):
An Gleis 3 hat Einfahrt: Die Ardey-Bahn von Schwerte, Ankunft 18:09 Uhr. Dieser Zug fährt um 18:23 zurück nach Schwerte.
Eine sinnvollere Variante wäre vielleicht irgendwas mit "Dieser Zug hätte um 18:23 zurück nach Schwerte fahren sollen, ist aber auf Grund von <> leider verspätet und wird schnellstmöglich wieder nach Schwerte fahren" oder so gewesen. Just my 2 Cents.