Skifahren: Tag 0


Morgens um 6 Uhr standen Dino und Lutz vor meiner Haustür. Dann kam erstmal "Autofahren, Autofahren, Autofahren". Irgendwann gegen 17 Uhr waren wir dann am Ziel angekommen: In Tauplitz. Na gut, genaugenommen waren wir unten im Tal angekommen - unser eigentliches Ziel, die Tauplitzalm lag etwa 10km weiter und knappe 1000m höher. Die Passstraße dorthin war für alle Autos freigegeben. Also hoch! Nach knapp der halben Strecke begann es dann zu Schneien - und auf der Straße lag schon so einiges an Schnee und Eis. Irgendwann ging es dann blöderweise einfach nicht mehr weiter. Zum Glück hatte Dino Schneeketten dabei - nur wusste keiner von uns so richtig, wie man die Dinger nun an den Reifen befestigt (es war die Basic-Ausführung von Schneeketten: ein großer Haufen Metall). Dennoch waren wir schneller fertig als die Autofahrer vor uns mit ihren Super-Automatik-Schnellspann-Katten. ;-) So kamen wir dann auch irgendwann oben auf der Alm angerumpelt. Der Parkplatz lag etwa 500 Meter von unserer Hütte entfernt (davon etwa 200 Höhenmeter) - aber praktischerweise wurden wir von den Pächtern mit einer Pistenraupe abgeholt. Sachen hinten rein, reinsetzen und ab die Post. Coole Sache, das. Übrigens: Vom Tiefdruckgebiet "Emma", das fast schon Kyrill-artig über Deutschland und Österreich hinweggezogen ist, habe wir nicht wirklich viel gemerkt - außer einem Tunnel, vor dem wir auf Grund eines Stromausfalles etwa 30 Minuten lang warten mussten. Photos und weitere Berichte gibt es dann morgen. :-P