Falschrumdrehstrom

Im UFC verwenden wir, um die Filme in den Projektor zu füttern und danach wieder aufzusammeln, einen sogenannten Spulenturm. Das ist im Prinzip einfach nur ein Metallgerüst, an dem oben und unten je eine große (4000 Meter, wenn ich mich nicht irre) Spule hängt. Der Film befindet sich dann auf der oberen Spule, wird vom Projektor gezogen, “gezeigt” und dann von einem Motor am Spulenturm auf der unteren Spule wieder aufgewickelt. Da so eine 4000m-Spule etwas unhandlich ist (Durchmesser geschätzt 1 Meter), bereiten wir den Film vorher auf 2 (oder, bei längeren Filmen auch 3) kleineren Spulen vor und spulen den Film dann am Spulenturm auf die große Spule um (von oben nach unten). Ich habe gestern Abend nicht schlecht gestaunt, als sich die obere Spule dann auf einmal verkehrtherum drehte… nachdem ich dann alle mir einfallenden Möglichkeiten, die diesen Fehler evtl. verursacht hätten können, überprüft hatte, habe ich dann mal unseren Hauptvorführer gefragt – der aber auch keine Fehler finden konnte. Falschrumdrehstrom weiterlesen

Da war doch noch ein Bundesstart im UFC…

Außer “Star Trek” hatten wir übrigens noch einen Bundesstart im UFC – aus verschiedenen Gründen will ich hier jedoch nicht den Filmtitel nennen. Aber als Tipp: Es kommt 23 x Tom Hanks darin vor. 😉

Netterweise ist bei diesem Film sogar mal unser Projektor funktionsfähig geblieben… Anders wäre aber auch nicht schlecht gewesen: Dirk K. war vorsorglich auch vor Ort.

UFC: Wall-E und Star Trek

Da ich jetzt gerade mal ein paar Minuten Zeit übrig habe, hier mal als Kurzfassung:

  • Gestern Abend lief im IFC Wall-E. Juhu. Ich finde den Film ja immernoch richtig cool.
  • Und heute Abend haben wir dann wieder ein ganz besonderes Leckerli im Programm: Die Schauburg präsentiert im UFC zum Bundesstart: Star Trek. Den neuen. Den, der heute Bundesstart hat. Und im Vorprogramm wird Professor Metin Tolan einen Vortrag zur Physik in Star Trek halten. Das verspricht, lustig zu werden…

Murphy strikes again!

Das gibt es doch nicht… Ich erinnere mal an unseren letzten Bundesstart im UFC: Der Projektor entschied sich spontan an diesem Abend, kaputtzugehen: Der Motor lief einfach nicht mehr an. Dirk K. brauchte etwa eine Stunde, um ihn spontan zu reparieren und war damit natürlich der Held des Abends. Ich habe damals sogar Murphy’s Extended Law geschaffen: “Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen – außer, Dirk K. ist in der Nähe, dann dauert es nur ein paar Minuten länger.”

Wir springen in die Gegenwart. Heute, der Bundesstart des neuen Star Trek. Prof. Metin Tolan hält seinen Vortrag über Star Trek, die Leute sind begeistert, wir bauen die Leinwand auf, bereiten den Film vor, starten den Projektor – und haben keinen Ton. Aaaaaaaaaaarg! Zitat Stefan: “Am Projektor liegt es diesmal nicht…” Eine Fehlersuche ergibt, dass die Tonzelle abgerissen war – wahrscheinlich aus Versehen gestern Abend, nach Wall-E. Aber immerhin, wir haben Dirk K. mit einem bisschen Tesa vor den Projektor gesetzt und nur 15 Minuten später war alles repariert.

Der Film läuft gerade, die Leute sind begeistert – und der Ton ist besser denn je… und Dirk hat uns schon wieder gerettet!

Mehr Infos gibt es morgen.