Fanboys


Heute lief in der CineSneak in Dortmund: Fanboys. Endlich mal ein richtig geiler Film in einer Sneak.

Der Film erzählt von einer Gruppe aus 4 Nerds, allesamt Star Wars-Fans, im Jahr 1999. 199 Tage vor dem Start von Star Wars: Episode 1. Als einer von ihnen erfährt, dass er todkrank ist, und die Premiere nicht mehr erleben wird, holen die vier einen Plan aus der Schublade, den sie schon im Alter von 6 Jahren geschmiedet hatten: Sie fahren nach Kalifornien, zur Ranch von George Lucas, und stehlen dort den Rohschnitt, um ihn sich schon vorher anzuschauen. Der ganze Film ist tierisch lustig, enthält viele kleine Insidergags und so einige Barühmtheiten haben kurze Gastauftritte. Ich werde mir den Film, wenn er nächste Woche startet, bestimmt nochmal anschauen.

Und jetzt nochmal kurz was zum "Erlebnis Kino": Liebes CineStar in Dortmund, ihr macht da was falsch. Folgende Sachen sind mir allein bei diesem Film negativ aufgefallen:

  • Zu Beginn des Filmes ist gleich zwei Mal der Projektor stehengeblieben.
  • Der Ton knisterte die ganze Zeit über sehr komisch.
  • Und dann hat die Reinigungsfachkraft, als die Leute den Saal nicht sofort mit Beginn des Abspanns verließen, die Saalbeleuchtung erst auf etwa 60% und dann schließlich auf 100% hochgeregelt. Demnächst muss man sich da wohl noch entschuldigen, wenn man ganz bis zum Ende sitzen bleibt.

Aber wenn das Kino meint, dass man auf diese Art und Weise das Interesse der Leute am Kino wecken kann, dann sollen sie mal einfach so weitermachen.