O-Phase 2007, Tag 3


Der heutige Tag fing schon gut an: Ich musste durfte in den O-Phasen der Fachschaften Mathe und Biologie Werbung für den UFC machen. Auch wenn das Blog hier evtl. anders wirken könnte: In Wirklichkeit bin ich ziemlich schüchtern und stehe gar nicht gerne vor vielen mir unbekannten Leuten. Vor allem bei den Biologen… da saßen etwa 250 Erstis und ich stehe vorne und bekomme ein Mikro in die Hand gedrückt. :-O Aber ich habe es dann doch irgendwie überstanden… und keiner hat gebuht. ;-) Am Nachmittag stand dann die Campus-Rallye an. Ihr wisst schon: Mehrere (in diesem Falle 10) Stände werden auf den Campi verteilt und die Erstis müssen diese in Gruppen (wir hatten 12 Gruppen) alle besuchen und dort Aufgaben erledigen, um Punkte zu ergattern. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt dann am Ende natürlich. Da wir in den letzten Jahren immer wieder das Problem hatten, dass irgendwelche Gruppen einfach zu anderen Ständen gegangen sind, als sie sollten und damit irgendwelche Stönde überfluteten und andere wiederum verwaisten, haben wir eine Telefonzentrale eingerichtet, die dann die Gruppen dynamisch auf die Stände verteilen sollte. Eigentlich eine gute Idee - aber hier sind mal die nicht-so-gut-funktioniert-habenden Punkte:
  • Unsere Telefonzentrale bestand aus 4 Telefonen. Das war ein Fehler, da dann alle 4 Telefone gleichzeitig klingeln konnten. Da wir nicht 4 Gespräche gleichzeitig führen konnten, bekamen einige Gruppen dadurch den Eindruck, dass die Zentrale nicht besetzt sei. Ein einziges Telefon wäre da besser - wenn das Besetzt-Zeichen zu hören ist, ist das ein sehr deutliches Zeichen.
  • Die Zentrale sollte von Anfang an wissen, wo die Stationen sind! Der erste Anruf lief in etwa so ab:
    Hallo, hier ist die Zentrale. Hallo, hier ist Team 1. Wo sollen wir jetzt hingehen? Öhm… im Moment ist noch nichts los. Geht doch mal zu Stand 4. Okay, machen wir. Wo ist der denn? Ihr habt keine Karte oder so auf eurem Laufzettel? Nein, wir sollen doch bei euch anrufen, um die Position zu erfahren! Na toll, wir kennen die Positionen doch auch nicht!
    Da zu diesem Zeitpunkt alle 12 Gruppen irgendwann bei uns anrufen mussten, verweise ich nur nochmal auf die 4-Telefon-Problematik von oben. ;-)
  • Die Gruppen müssen Passwörter bekommen, um an einer Station teilnehmen zu können: Wir hatten öfter das Problem, dass wir Gruppen zu Stand 7 geschickt haben, diese jedoch auf dem Weg dorthin jedoch an Stand 5 vorbeikamen. Folge: An Stand 5 bildete sich eine laaange Schlange, während Stand 7 vor Langeweile umkam. Und wir in der Zentrale wussten davon nichts - woher auch… Da wäre es doch ganz sinnvoll, wenn die Gruppen von der Zentrale ein Passwort bekommen, welches sie brauchen, um an der jeweiligen Station mitzuspielen.
Okay, das Ganze klingt zwar jetzt recht negativ, aber das sind so die Punkte, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind. Immerhin saßen wir zu zweit mehrere Stunden vor den Telefonen und haben ansonsten von der Rallye so ziemlich überhaupt nichts mitbekommen… Die Resonanz, die wir von den Erstis zu der Rallye bekommen haben, ist aber durchweg positiv ausgefallen.