UFC: Film: Das Streben nach Glück


Gestern abend lief im UFC der erste Film dieses Semester: "Das Streben nach Glück". Mal wieder ein relativ aktueller Film, den ich mir eigentlich eh im Kino hatte anschauen wollen, es dann aber doch nicht geschafft hatte. Da kam mir die gestrige Aufführung im UFC ganz gut entgegen. Zur Handlung: Will Smith spielt Chris Gardner, der sich als Vertreter für Knochendichtemessgeräte sein Geld verdient. Allerdings gelingt es ihm immer seltener, solch ein Gerät zu verkaufen, wodurch er in Geldnot kommt. Er beschließt, ein Praktikum als Börsenmakler zu absolvieren, um Geld zu verdienen. Obwohl seine Frau ihn auf Grund dieser Entscheidung verlässt, hält er an seinem Entschluss fest, dieses Praktikum als Bester zu bestehen und eine feste Anstellung als Börsenmakler zu bekommen. Doch auf dem Weg dorthin stehen ihm und seinem Sohn Christopher noch so einige Hindernisse im Weg… Ich fand den Film wirklich gut. Die ganze Geschichte ist sehr schlüssig (sie basiert ja auch auf einer wahren Geschichte) und spannend. Die Schauspielerischen Leistungen waren auch sehr gut, womit Will Smith gezeigt hat, dass er nicht nur in SciFi-Filmen oder Komödien mitspielen kann. Und jetzt zum Schluss noch ein kleines, recht witziges Zitat aus dem Film:
Christopher: Was machst du da? Chris Gardner: Ich bezahle einen Strafzettel. … aber… wir haben doch gar kein Auto! Ich weiß.