Schon wieder H-Bahn-Kontrolleure


Überraschenderweise waren heute morgen schon wieder Kontrolleure in der H-Bahn. Diesmal waren sie nicht an den Fischerwesten erkennbar - aber sie notierten sich gerade die Daten einer potentiellen Schwarzfahrerin, als ich einstieg. Zudem hatten sie diese nicht allzugut tarnbaren Daten-Eingabe-Geräte umhängen (keine Ahnung, wie die Dinger wirklich heißen, die Kontrolleure bei der Bahn haben aber ähnliche Geräte). Allerdings stiegen außer mir auch noch so viele andere Studenten in die H-Bahn ein, dass die beiden anscheinend spontan keine Luste mehr hatten, sich durch das Gedränge zu wühlen und Studentenausweise zu kontrollieren - sie setzten sich einfach hin und warteten ab, bis die H-Bahn schlagartig wieder leer war. ;-) Was mich aber sehr verwundert: Man hört so selten von Kontrolleuren in der H-Bahn, warum waren sie dann ausgerechnet heute (direkt nach Semesterbeginn) dort anzutreffen? Man könnte ja fast vermuten, dass man damit rechnet, noch viele Studenten finden zu können, die ihren Studentenausweis (und damit das Semesterticket) noch nicht ausgewechselt haben… Soweit ich weiß, muss man in dieser Situation wohl nur einen gewissen Strafbetrag (10 Euro oder so) zahlen, wenn man später noch seinen Semesterausweis vorlegt - aber trotzdem könnte man auf diese Weise bestimmt den einen oder anderen Euro einnehmen…