Urlaub 2006: Tag 5


Also auf nach Wien. Vom Campingplatz aus sind wir zu Fuß zum Bahnhof von Tulln gelaufen, etwa 1 Kilometer - natürlich im Regen. Von dort mit einem Schnellzug (etwa 20 Minuten Fahrt, ohne Zwischenstopp direkt nach Wien Heiligenstadt, von dort mit der U-Bahn in die Stadt). Dort sind wir dann einmal durch die Einkaufsstraße geschlendert, haben uns den Stephansdom angeschaut und sind dann vor dem neu einsetzenden Regen zuerst in einen Burger King und dann in ein Internetcafe, von wo aus ich dann auch erstmal direkt gebloggt habe. Dann sind wir noch mit der U-Bahn zum Prater (Vergnügungspark in Wien) gefahren. Mir sagte der Prater vorher eigentlich nicht wirklich viel - nachdem mein Vater mich dann aufgeklärt hatte, hatte ich irgendwie einen "altmodischen" Vergnügungspark erwartet (Stichwort Tivoli) - im Endeffekt stehen dort aber ein paar echt nette Attraktionen rum - Wasserrutsche, Achterbahnen, Bungee-Shots etc. Wir sind zunächst eine Runde mit dem alten Prater-Riesenrad gefahren (über 60 Meter hoch - viele tolle Fotos ;-) ) und dann ein bisschen herumspaziert. Dabei haben wir auch eine Halle mit Vergnügungsgeräten gefunden - und darin: Flipper! Etwa zehn Stück! Wow. Dort haben wir durchaus ein bisschen Zeit verbracht, bevor es dann zurück zum Campingplatz ging. Wir sind dort über einen "Hintereingang" wieder auf den Campingplatz gelangt und haben dann über den verdammten Regen stöhnend dem starken Regen zum Trotz mit Hilfe meines Navis mit Hilfe unseres überragenden Orientierungssinnes nach nur 10 Minuten das Wohnmobil wiedergefunden den Platz erstmal ausgiebig erkundet.