Folienende


Die Tageslichtprojektoren in den Hörsää… Hörsäh… Hörsaals ;-) sind mit einer Folien-Rolle ausgestattet - man kann auf der Folie schreiben, und wenn kein Platz mehr ist, dreht man die Folie einach ein Stück weiter.
Es ist natürlich schon witzig, wenn der Prof sich auch von dem großen Aufkleber am Ende einer Folienrolle nicht davon abhalten lässt, auf der Glasplatte weiterzuschreiben…
Noch witziger ist es, wenn er dieses erst merkt, weil sich ein Teil des Geschriebenen nicht mitbewegt, wenn man an dem Folien-Dreh-Rädchen dreht…
Und ganz besonders witzig ist es, wenn der Prof dann auch noch feststellt, dass er einen Permanent-Stift verwendet hat… :-D
[UPDATE] Und wenn sich dann etwa 2 Stunden später auch noch der Mathe-Prof über die (weiterhin permanente, also nicht wegwischbare) Schrift auf dem Tageslichtprojektor wundert, liegen die Studente mit Sicherheit unter den Tischen. ;-)