Zum ersten Mal mit der Bahn zur Uni


Heute habe ich dann auch zum ersten Mal versucht, mit der Bahn zur Uni zu kommen. Zuerst mit dem Auto nach Schwerte, dort in die Regionalbahn nach Dortmund und am Hauptbahnhof in die S1 umsteigen. Die S1 war gerammelt voll - unter Anderem befand sich dort auch ein… älterer Herr… (ich nenne ihr jetzt einfach mal Opa), der sich während der gesamten Fahrt nur über Studenten aufgeregt hat. Da kamen dann jede Menge Sprüche:
"Och, immer diese faulen Scheiss-Studenten!" "Die sollte man alle in eine Tonne kloppen und ein Streichholz hinterherwerfen!" "Ich bin im Moment oft an der Uni, und da sehe ich immer, wie faul die sind!" "Medizin ist eh das Einzige, wo man im Studium auch etwas lernt!" "Jeder in Bochum weiss doch, dass das hier eine Scheiss-Uni ist!" "Die sollten mal alle arbeiten gehen!"
Dann fragte jemand: "Ich studiere Physik in Dortmund. Dann habe ich also auch keine Ahnung von nichts?" "Genau. oder kannst du etwa MIKROBIOLOGIE?" Und dann wurde der Opa auch noch persönlich: Er zeigte wahllos auf einen Studenten und meinte: Schau dir doch nur den da an. Der schaut doch schon so aus, als ob der einfach nur faul ist!" Das ging wirklich die gesamte Fahrt über und in einer Lautstärke, dass wirklich der gesamte Waggon seine Beschimpfungen mitbekommen - und sich darüber kaputtgelacht - hat. An dieser Stelle möchte ich mal nur den Spruch eines anderen Studenten zitieren, der irgendwo in meiner Nähe stand: "Das war die lustigste S-Bahn-Fahrt seit langem!"